„Die Corona-Krise hat die Situation für die Schwächsten der Gesellschaft noch zusätzlich verschärft. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und den Menschen Hoffnung zu schenken, wurde von zahlreichen bekannten Kölner Persönlichkeiten, wie Hedwig und Konstantin Neven DuMont, Günter Wallraff und Südstadtpfarrer Hans Mörtter, gemeinsam die „Arche für Obdachlose“ ins Leben gerufen.“

Lesen Sie den Artikel in koelner.de …